Tagebuchbloggen – Januar 2016

Tagebuchbloggen. Das probiere ich doch mal aus. Frau Brüllen sammelt hier.

Die Nacht ist unruhig. Um etwa 3:30 Uhr steht das Wirbelkind am Bett und sagt sie könne nicht mehr einschlafen. Ich sage es sei noch mitten in der Nacht und fordere sie auf sich nochmal hinzulegen. Sie bettet sich zu meiner linken. Rechts liegt der Maulwurf, der wird wenig später auch unruhig und letztlich ganz wach. Um 4:30 Uhr bittet mich das Wirbelkind in ihrem Bett „einschlafen zu dürfen“. Na aber gerne doch.
Der Herzmann erbarmt sich und steht mit dem Maulwurf auf, wickelt ihn und lässt ihn etwas im Wohnzimmer spielen. Gegen 5 Uhr kommt der Maulwurf ins Schlafzimmer gekrabbelt und schläft tatsächlich beim Stillen wieder ein. Kurz darauf kommt auch der Mann dazu.

Um 7:30 Uhr wacht der Maulwurf wieder auf und ich gehe mit ihm ins Wohnzimmer und mache mir erst mal einen Kaffee. Mein Hals schmerzt noch immer wie verrückt, meine Stimme macht Joe Cocker Konkurrenz und mein Husten bellt auch noch ordentlich. Der Maulwurf spielt ein bisschen und ich suche Fotos für eine Collage raus. Um 8 Uhr kommt der Herzmann nach. Wir richten den Frühstückstisch, dann warten wir darauf dass das Wirbelkind auch aufwacht. Nach dem Frühstück habe ich noch etwas Fotos gesichtet und mich dann mit dem müden Maulwurf hingelegt. Der Herzmann geht derweil einkaufen und fängt an zu kochen, bis wir wieder aufstehen.
Zum Mittagessen gibt es ein leckeres Curry mit Ebly.

Nachmittags fahren wir ins Städtle, besorgen Bilderrahmen und Geschenke für die Herzmanntochter. Zurück zu Hause packt der Herzmann den Maulwurf in den Hänger und geht laufen, ich kuschle mich mit einer Wärmflasche ins Bett. Gemeinsam mit dem Wirbelkind. Wir unterhalten uns etwas und genießen es mal nur zu Zweit zu sein.

Abends gibt es Curry- und Tomatensuppe Reste und Brot, ich mache den Maulwurf bettfertig, werfe noch die Waschmaschine an, das Wirbelkind richtet sich selbst. Während ich den Maulwurf dann in den Schlaf begleitet bringt der Herzmann das Wirbelkind ins Bett. Als ich mich zurück ins Wohnzimmer geschleppt habe schauen wir noch Elementary. Der Herzmann taut das Eisfach ab, eine gute Gelegenheit das Walnusseis zu vernichten. Derweil verabreden wir uns noch mit Freunden fürs Wochenende.

Ich werde nun noch eine Mail schreiben und dann gehts auch bald schon ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.