Neujahrstag

Ich sitze im Bett und bewache den Maulwurfschlaf.
Damit habe ich schon im letzten Jahr viel Zeit verbracht. Aber ist es nicht schön den Schlaf eines Babys zu bewachen? Es gibt wohl kaum eine sinnvollere Aufgabe gerade.
Hin und wieder jammert er, windet sich, zuckt zusammen – ich reiche ihm meine Hand, lege sie in seine oder behütend über seinen Kopf. Dann kommt er schnell zur Ruhe. Schnarcht wieder leise und regelmäßig und gleitet in tieferen Schlaf.

Das Wirbelkind besucht heute eine Geburtstagsfreundin. Sie wird bald heimkehren und uns erzählen was sie erlebt hat: Wahrscheinlich wie spannend es ist am Neujahrestag Geburtstag zu haben, was es für Kuchen gab, was sie mit ihrer Freundin gespielt hat und der kleinen Schwester. Welchen Kuchen ihre Freundin sich wünscht bei uns zu essen.

Wir werden dann bald zu Abend essen, die Kinder werden noch spielen und wenn sie müde sind ins Bett gebracht bzw. im Wohnzimmer bei uns einschlafen und damit werden wir einen unspektakulären ersten Tag des Jahres 2016 verbracht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.